Sicherheit im Internet

Sicherheit im Internet

Das Internet spielt für die Verbraucher heutzutage eine wichtige Rolle. Viele Haushaltsgegenstände oder Elektroartikel werden über das Internet gekauft und bezahlt. Doch was geschieht mit den finanziellen Daten der Nutzer bei Transaktionen, in denen es um das Geld der Nutzer geht?. Darauf soll hier näher eingegangen werden.

Antivirenprogramm installieren

Bevor überhaupt im Internet gesurft wird, sollte zunächst ein Antivirenprogramm installiert werden. Wichtig sind auch Programme, um Phishing, Spam, Spyware und Rootkits abzuwehren. Außerdem sollte der Rechner oder Laptop über eine Firewall verfügen. Wichtig bei den Antivirenprogrammen sind die ständigen Aktualisierungen. Das bekannteste Programm ist Avira, das für die meisten Anwender ausreicht.

Passwort

Viele machen bei der Wahl der Passwörter einiges falsch. Je stärker das Passwort ist, umso schwieriger lässt es sich hacken. Wer sicher im Internet surfen will, braucht aber nicht nur ein gutes Passwort, sondern sollte dieses regelmäßig ändern. Wichtig ist außerdem, dass das Passwort nicht nochmal auf anderen Seiten im Internet verwendet wird.

Worauf beim Online-Shopping zu achten ist

Das Einkauf im Internet birgt viele Vorteile. Es ist komfortabel und bequem, die Parkplatzsuche entfällt und es müssen keine überfüllten Geschäfte aufgesucht werden. Mit wenigen Klicks können Waren bestellt und bezahlt werden. Hinzu kommt, dass die Waren auch bequem nachhause geliefert werden. Wer viel online bestellt, sollte darauf achten, dass die Verbindung auch sicher ist. Das ist zu erkennen an der Kennzeichnung „https“ . Die Übertragung der Daten sollte ausschließlich über einen Server erfolgen, der sicher ist. Das ist leicht zu erkennen an der „SSL“-Verbindung.

Auf die Wahl der Daten achten

Viele Nutzer haben persönliche und finanzielle Daten auf ihrer Festplatte gespeichert. Der Nutzer sollte überprüften, ob das unbedingt sein muss. Heutzutage gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Daten außerhalb des Rechners zu speichern. Infrage kommen externe Festplatten, USB-Speicher oder SD-Karten. Der Hintergrund ist der, dass keine Daten gestohlen werden können, wen erst gar keine auf dem Rechner vorhanden sind.

Regelmäßige Updates

Schadprogramme nutzen gerne die Sicherheitslücken auf dem Computer. Regelmäßige Updates des Betriebssystems können das durchaus verhindern. Hierfür gibt es spezielle Software, die verhindert, dass ein Schadcode erst gar nicht eindringen kann.

Fazit

So schön und praktisch wie das Internet ist, birgt es Gefahren. Mit dem richtigen Schutz können manche Angriffe verhindert werden. Viele Schutzprogramm sind kostenlos und dennoch wirksam. Ohne Schutz sollte kein Computer ins Netz gehen. Schließlich lässt man eine Haustür nicht einfach offen stehen.