Xbox ONE – Microsoft bleibt trotz Sony´s Spott diplomatisch

Wer die Pressekonferenz von SONY verfolgt hat, dem sind gewisse Dinge mehr als ins Auge gefallen. Zum einen der zwanghafte Vesuch die PS-Vita in den Vordergrund zu rücken, eine recht von sich selbst überzeugte, ja fast selbstverliebte Präsentation, als auch ein deftiger Seitenhieb in Sachen Microsoft. Der Konzern hatte in letzter Zeit, speziell durch den Druck der Kunden, einige seiner Entscheidungen rückgängig gemacht was grundlegende Konzepte der Xbox ONE angeht. Manche empfinden es als rückgratlos, andere wieder freuen sich über die Einsicht, dass weiterhin der Wunsch des Kunden zählt! Für Sony war es ein willkommener Grund, sarkastisch zu spotten, was bei den Sony-Fans für einige Lacher sorgte, aber Außenstehende eher den Kopf schütteln ließ, denn eigentlich hat man sowas doch nicht nötig, oder wächst die Angst das die ONE doch eine ernstere Herausforderung wird, als man das aktuell vermittelt?

Der SCEE Boss Andrew House meinte am Ende der PK: “Während andere ihre Botschaft und Philosophie änderten, sind wir konsequent bei unserer Botschaft geblieben, die fair ist und in Einklang mit den Kundenwünschen steht.”

Darauf reagierte Microsoft nun, doch wer erwartet hatte das es hier zu einem harten Schlagabtausch kommt, der wird wohl enttäuscht werden! Recht Diplomatisch fiel die Antwort aus Redmont aus.

Berechtigter Spott oder sinnloses Bashen, dass man eher von der fanatischen Fanbase erwartet hätte? Das muss wohl jeder selbst entscheiden! Wir finden es etwas scheinheilig, denn es hatte unserer Meinung nach gute Gründe, das Sony so lang zu Online-Bindung, Gebrauchtspielsperre und Co. schwieg! Wer denkt, das alle Entscheidungen zur PS4 schon vor langer Zeit beschlossen wurden, scheint doch etwas naiv zu sein. Zudem zählen keine spöttischen Bemerkungen, sondern das Lineup und die Qualität der Games, da müssen sich beide Konsolen noch beweisen in den nächsten Jahren!